Kleine Auszeit mit Alpenluft

Blick auf den Seebensee

Hochdruckwetter und Ferien – das muss man auch mal für einen spontanen Kurztrip ausnutzen!
Montagabend geplant, schnell eine Unterkunft gebucht (Gasthof Alter Wirt in Farchant) und Dienstagmorgen ging es los in Richtung Alpen!

Kurze Anmerkung zur Unterkunft: Aufgrund der kurzfristigen Buchung gab es keine große Auswahl mehr, aber wir haben hier für unseren 3-Mädels-Trip ein schönes Dreibettzimmer bekommen und auch die Verpflegung war lecker. Allerdings wäre für all unsere Tagesausflüge der Ort Grainau günstiger als Ausgangspunkt gewesen. Wir waren mit Auto vor Ort und somit flexibel, doch kann man auch gut mit dem Zug anreisen und hier mit Bus weiterkommen.

Drei Tagestouren in den Alpen

Hier nun unsere Tagestouren, die sehr abwechslungsreich waren. Alleine war man hier zwar nicht unterwegs, da es schon beliebte Hotspots sind, aber die Umgebung war einfach nur gigantisch. Alle Touren sind auch für Bergneulinge (wie es eine meiner Freundinnen war) mit normaler Kondition problemlos machbar! Da die Touren unter “Wandern in Garmisch-Partenkirchen: 15 tolle Wanderungen” auf dem Blog Phototravellers perfekt beschrieben und mit allen nötigen Links versehen sind, werden ich hier nur einige persönliche Anmerkungen machen.

Rundwanderung um den Eibsee mit Badestopps

Wer ein SUP hat, sollte dieses unbedingt mitnehmen! Wir hatten leider keines, aber es hat toll ausgeschaut, wie da viele herumgepaddelt sind. Und die Kulisse der Alpen ist einfach gigantisch! Falls du nur zum Baden und Relaxen herkommen willst, empfehlen wir vom Parkplatz aus entgegen dem Uhrzeigersinn die Runde um den See zu starten. So kommst du schnell zu kleinen Badebuchten und hast einen herrlichen Blick auf die Berge. Es ist sinnvoll seine Brotzeit dabeizuhaben, da es nur am Startpunkt ein Restaurant und einen Imbiss gibt. Leider schließen die auch schon um 18.30 Uhr, so dass es mit einem Drink zum Sonnenuntergang nichts mehr wurde. Aber zum Glück waren wir ja durch das Schwimmen im See herrlich erfrischt!

Der Eibsee in den bayerischen Alpen
Eibsee

Durch die Höllentalklamm zur Höllentalangerhütte

Die Tour ist schon anstrengend, da der Anstieg steil ist, aber da der Mittelteil durch die Klamm geht, ist sie sehr kurzweilig. Der Eintrittspreis lag im August 2023 bei 6 € (DAV-Mitglieder 2 €). In der Klamm wird man wirklich gut nass, deshalb sollte man vor allem an kühleren Tagen Regenkleidung dabeihaben. Die Höllentalangerhütte liegt in wunderbarer Umgebung, ist noch sehr neuwertig und bietet leckeres Essen. Buttermilch mit Heidelbeeren war für mich ein Hit! Hier kann man auch gut übernachten und dann von dort aus viele andere Ziele angehen (das würde ich beim nächsten Mal ins Auge fassen). Für den Rückweg haben wir dieselbe Route gewählt, aber wer alpine Erfahrung hat, kann auch über den Stangensteig zurück, der auch über eine schmale Eisenbrücke hoch oben über die Klamm führt. Nach der Tour sind wir noch kurz zum Zugspitzbad in Grainau gelaufen und haben dort etwas entspannt. Dieses Frei-/Hallenbad liegt etwa 1,6 Kilometer vom Parkplatz in Hammersbach entfernt. Da wir hier als niedrigste Kategorie nur ein 12-Stunden-Parkticket kaufen konnten, ließen wir deshalb unser Auto gleich dort stehen und haben diesen kleinen Fußmarsch noch auf uns genommen.

Aufstieg zum Seebensee und Drachensee

Dies war ein kleiner Abstecher nach Tirol, der absolut lohnenswert war. Für den unteren Abschnitt haben wir tatsächlich die Fahrt mit der Ehrwalder Almbahn gewählt, da das Laufen auf den breiten Schotterwegen doch immer etwas langweilig ist. Ab der Alm kann man dann wählen, ob man zum Seebensee auf einem breiten Fahrweg (zusammen mit vielen Fahrrädern) oder auf einem Wanderweg über Stock und Stein laufen will. Wir haben die Abzweigung zum Wanderweg erst gar nicht bemerkt (etwa 100 m nach der Hütte) und sind auf dem Hinweg dem etwas langweiligen, aber leicht begehbaren Fahrweg gefolgt. Auf dem Rückweg haben wir den Wanderweg entdeckt, der aber zum Teil schon sehr steil ist, aber wunderbar abgelegen vom sonstigen Trubel. Bei nassen Wetter wird es hier allerdings ziemlich rutschig sein!


Der Seebensee ist dann schon ein kleines Juwel, doch den Aufstieg zum Drachensee sollte man auf keinen Fall unterlassen, denn dieser See ist noch um einiges beeindruckender. Wer es prickelnd kalt mag, kann gerne in beiden Seen ein erfrischendes, aber wohl eher kurzes Bad nehmen.


Einkehrtipp auf der Rückfahrt zum Hotel: Schmölzer Wirt in Grainau, dort gehört auch ein Campingplatz dazu!

Am vierten Tag hieß es dann schon wieder Abschied nehmen, doch sind wir auf unserem Heimweg noch kurz zum Bummeln nach Mittenwald und danach zum Ausklang an den Walchensee gefahren, beides auch sehr empfehlenswert.

Fazit

Es waren vier wunderbare Tage in den Alpen bei herrlichem Wetter in einer einfach unbeschreiblich schönen Umgebung! Wirklich ideal für eine kleine Auszeit!

Text von Malang

Der Beitrag enthält Affiliate-Links.

Kommentare

Melde dich zu den Community-News an!