Eckernförde – eine Liebeserklärung

Hafen Eckernförde

Eckernförde ist eine über 700 Jahre alte Hafenstadt in der Eckernförder Bucht an der Ostsee zwischen Flensburg und Kiel. Sie hat rund 21.500 Einwohner, einen natürlichen Hafen und einen vier Kilometer langen Strand (inkl. Hundestrand). In der Altstadt stehen liebevoll restaurierte Fischerhäuschen und die Fußgängerzone lädt zum Flanieren ein. Am komfortabelsten ist die Anreise mit dem Auto, aber du erreichst die Stadt auch in weniger als zwei Stunden mit dem Zug von Hamburg aus über Kiel.

Ein Ziel fürs ganze Jahr

Ich fahre nun schon mehrere Jahre in unregelmäßigen Abständen nach Eckernförde und bin immer wieder gerne dort. Unabhängig von der Jahreszeit, ist die Stadt immer einen Besuch wert. Ich war schon im Hochsommer dort, an Ostern und im Herbst, habe Weihnachten und Silvester in Eckernförde gefeiert und dort auf dem Weg nach Dänemark einen Zwischenstopp eingelegt.

Wenn du die Möglichkeit hast, empfehle ich dir einen Besuch in der Nebensaison. Denn auch andere haben schon erkannt, wie schön es in Eckernförde ist und vor allem in den Sommerferien kann es voll werden.

Meist buchen wir unsere Ferienwohnung über das Atelier Sabine Bovensiepen, aber auch im Café Heldt kannst du übernachten oder im Hotel Seelust direkt am Strand. Eine ganz besondere Übernachtungsmöglichkeit bietet der Schlafstrandkorb, den man von Mai bis September für einzelne Nächte buchen kann.

Und auch sonst hat Eckernförde einiges zu bieten: das ganze Jahr über finden die unterschiedlichsten Veranstaltungen statt, um hier nur ein paar zu nennen…

Es lohnt sich also, vor der Reiseplanung einen Blick in den Veranstaltungskalender zu werfen!

Nicht verpassen! Meine persönlichen Highlights in Eckernförde

Es gibt Dinge, die bei jedem Besuch in Eckernförde zum Pflichtprogramm gehören: ein Spaziergang durch die Altstadt und entlang der Strandpromenade oder barfuß durch den Sand. Abgesehen davon steuere ich immer die folgenden Adressen an:

Café Heldt

Nachdem du dich am Strand ordentlich hast durchpusten lassen, ist ein Stück Torte und eine heiße Schokolade in einem der ältesten Kaffeehäuser Deutschlands genau das Richtige.

Bonbonkocherei

Was wäre ein Besuch in Eckernförde ohne einen Abstecher in die Bonbonkocherei? Undenkbar! Seit 2006 kannst du dir hier aus einer Vielzahl von Bonbons, Lakritz und Schokoladen aus eigener Herstellung eine Tüte ganz nach deinem Geschmack zusammenstellen und genießen. Schön auch als Mitbringsel für die Daheimgebliebenen!

Römer und Wein

Ein Pfälzer Kleinod im hohen Norden. Bier sucht man hier vergeblich auf der Karte, dafür gibt’s beste Bio-Weine und Flammkuchen in herzlicher Atmosphäre.

Fischdeel

Mitten in der Altstadt versteckt sich das vielleicht beste Fischrestaurant der Umgebung. Fisch und Meeresfrüchte aus lokalem Fang in urigem Ambiente.

Ganz besondere Geschäfte mit lokalen Angeboten und schönen Souvenirs findest du in der Frau-Clara-Straße oder der St.-Nicolai-Straße.

Bei einem Spaziergang durch die Altstadt solltest du unbedingt auch über die Holzbrücke am Hafen auf die andere Seite der Bucht gehen. Dort hast du einen schönen Blick auf die Stadt und es geht hier meist etwas ruhiger zu, als im Zentrum. Wenn du noch ein Stück weitergehst findest du am Jungmannufer kleine Buchten, die du mit ein bisschen Glück ganz für dich alleine hast.

Rund um Eckernförde

Es lohnt sich, bei einem Besuch in Eckernförde auch die Umgebung zu erkunden. Am einfachsten geht das mit dem Auto, aber auch mit Bus und Bahn lassen sich die meisten Ziele gut erreichen.

Und auch hier ist für jeden Geschmack etwas dabei:

Fazit

Auch wenn die Anreise von Köln aus nicht gerade ein Katzensprung ist und man nur äußerst selten ohne Stau durch den Elbtunnel kommt, ist und bleibt Eckernförde einer meiner Lieblingsorte an der Ostsee. Besonders reizvoll finde ich, dass man egal von welchem Punkt aus immer mit ein paar Schritten am Strand ist und aufs Meer schauen kann. Die Stadt ist nicht groß, bietet aber trotzdem genug Abwechslung und hat alles, was man für einen entspannten Urlaub an der See braucht.

Du möchtest deinen Aufenthalt in Eckernförde mit einem Besuch in Hamburg verbinden? Dann habe ich hier die passenden Tipps für dich!

Der Beitrag enthält Affiliate-Links.

Kommentare

Melde dich zu den Community-News an!